AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Grafik-Design-Leistungen der Firma frogg.orange Allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsgrundlagen für Grafik-Design-Leistungen der Firma frogg.orange

1. Geltungsbereich
frogg.orange – Roland Schicho, Keplerstraße 86, 45147 Essen / rs@fokd.de / +49 201 7470074
. 1.1.  Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Aufträge, die frogg.orange (Inhaber Roland Schicho, Keplerstraße 86, 45147 Essen – im nachfolgenden „frogg.orange“ genannt), erteilt werden. Mit Erteilung des Auftrages an frogg.orange erkennt der Kunde diese Bedingungen an. Sie gelten als vertraglich vereinbart, wenn ihnen nicht umgehend widersprochen wird.
. 1.2.  Diese Vertragsbedingungen gelten für alle einmaligen und fortlaufenden Dienstleistungen von frogg.orange im Rahmen der gesamten Geschäftstätigkeit und unabhängig von der vertragsrechtlichen Einordnung.
Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, ohne daß es einer nochmaligen ausdrücklichen Einbeziehung bedarf.
‚. 1.3.  Spätestens mit der ersten Inanspruchnahme der Leistungen von frogg.orange gelten diese Bedingungen als angenommen. Änderungen, Ergänzungen sowie Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf seine eigenen AGB wird hiermit widersprochen. Diese AGB gelten für die Rechtsnachfolger des Kunden auch dann, wenn keine ausdrückliche Einbeziehung durch Verträge zwischen dem Kunden und seinen Rechtsnachfolgern erfolgt.
. 1.4.  Abweichungen von diesen Vertragsbedingungen sind nur wirksam, wenn frogg.orange sie ausdrücklich schriftlich anerkennt und bestätigt.
. 1.5.  frogg.orange ist jederzeit berechtigt, diese AGB einschließlich aller Anlagen wie Benutzungsbedingungen
zu ändern. Widerspricht der Kunde nicht innerhalb von 2 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen, spätestens jedoch zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Änderungen, so werden diese wirksamer Vertragsbestandteil. Widerspricht der Kunde fristgemäß, so kann frogg.orange mit einer Frist von 2 Wochen den Agenturvertrag kündigen. Kündigt frogg.orange nicht, so wird der Agenturvertrag zu den alten Bedingungen fortgesetzt.

2. Allgemeines
. 2.1.  Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Verträge über Grafik-Design-Leistungen zwischen frogg.orange und dem Auftraggeber ausschließlich. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn der Auftraggeber Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) verwendet und diese entgegenstehende oder von den hier ausgeführten Bedingungen abweichende Bedingungen enthalten.
. 2.2.  Auch gelten die hier aufgeführten Bedingungen, wenn frogg.orange in Kenntnis entgegenstehender oder von den hier aufgeführten Bedingungen abweichender Bedingungen des Auftraggebers den Auftrag vorbehaltlos ausführt.
. 
2.3. Werden Verträge mündlich geschlossen, so sind die hier aufgeführten Vertragsgrundlagen für die Zusammenarbeit ebenso bindend. Der Auftraggeber muss in diesem Fall auf diese Vertragsgrundlagen aufmerksam gemacht werden.

3. Urheberrecht und Nutzungsrechte
. 3.1. Jeder Auftrag, der frogg.orange erteilt wird, ist ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung  von Nutzungsrechten an den Werkleistungen gerichtet ist.
. 3.2.  Alle Entwürfe und Reinzeichnungen unterliegen dem Urheberrechtsgesetz. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes gelten zwischen den Parteien auch dann, wenn die erforderlichen Schutzvoraussetzungen im Einzelfall nicht gegeben sein sollten. Damit stehen frogg.orange insbesondere die urheberrechtlichen Ansprüche aus §§ 97ff.UrhG zu.
. 3.3.  Die Entwürfe und Reinzeichnungen dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung von frogg.orange weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Auch Druckereien ist es untersagt, ohne ausdrückliche Einwilligung von frogg.orange ein Druck-pdf kurz vor dem Druck nach Auftraggeberwunsch zu ändern. Jede Benutzung, Nachahmung oder Änderung – auch von Teilen – von Entwürfen/Kreationen/Logos/Layouts/Reinzeichnungen ohne vorherige Absprache und ausdrückliche Einwilligung von frogg.orange ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt frogg.orange, eine Vertragstrafe in Höhe der doppelten vereinbarten Vergütung zu verlangen. Ist eine solche Vergütung nicht vereinbart, gilt die nach dem Tarifvertrag für Design-Leistungen SDSt/ADG (neueste Fassung) übliche Vergütung als vereinbart.
Es gelten die allgemeinen Vertragsgrundlagen des ADG: „Allianz deutscher Designer“
. 3.4. frogg.orange überträgt dem Auftraggeber die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte. Soweit nicht anderes vereinbart ist, wird jeweils nur ein einfaches Nutzungsrecht übertragen. Eine Übertragung der Nutzungsrechte durch den Auftraggeber an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Vereinbarung zwischen Auftraggeber und frogg.orange.
. 3.5. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Zahlung der Vergütung durch den Auftraggeber an diesen über.
.3.6. frogg.orange hat das Recht, auf den Drucksachen und in Veröffentlichungen als Urheber genannt zu werden. Eine Verweigerung des Rechts auf Namensnennung berechtigt frogg.orange zum Schadenersatz.
Bei Nichtnennung kann frogg.orange 100 % der vereinbarten Vergütung als Schadensersatz verlangen.
. 3.7. Vorschläge und Weisungen des Auftraggebers oder seiner Mitarbeiter und Beauftragten haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung. Sie begründen kein Miturheberrecht.
. 3.8. Der Auftraggeber versichert, im Zusammenhang mit der Beauftragung die Urheberrechte Dritter geklärt und mögliche Eingriffe in die Lizenz oder Urheberrechte Dritter vorab mit den Rechteinhabern geklärt zu haben und versichert,
daß durch den Auftrag keine Rechte Dritter verletzt werden. Der Auftraggeber haftet allein, wenn durch die Ausführung seines Auftrages Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte, verletzt werden. Der Auftraggeber stellt frogg.orange von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung frei. frogg.orange unterliegt bezüglich der Urheberrechte Dritter keiner Überprüfungspflicht.

4. Vergütung
. 4.1.  Die Vergütung für die Entwürfe, Reinzeichnungen und Einräumung der Nutzungsrechte erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages für Design-Leistungen SDSt/AGD (neueste Fassung), sofern keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden. Bereits die Anfertigung von Entwürfen ist kostenpflichtig, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Die Vergütungen sind Nettobeträge, die zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen sind.
. 4.2.  Werden die Entwürfe in größerem Umfang als ursprünglich vorgesehen genutzt, ist frogg.orange berechtigt, nach- träglich die Differenz zwischen der höheren Vergütung für die tatsächliche Nutzung und der ursprünglich erhaltenen Vergütung in Rechnung zu stellen. Grundlage: Tarifvertrag für Design-Leistungen SDSt/AGD (neueste Fassung)
. 4.3.  Der Stundensatz für Designleistungen von frogg.orange liegt bei 100.- Euro zuzügl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Bei Kostenvoranschlägen handelt sich um eine Schätzung des benötigten Zeitaufwands. Sofern vorab kein Pauschal- betrag vereinbart wurde, rechnet frogg.orange nach den tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden ab. Diese werden nach „Viertel-, Halbe- Dreiviertel- oder volle Stunde“ tageweise genau dokumentiert. Änderungen im Projektauftrag/- ablauf von Kundenseite erlauben frogg.orange eine Nachkalkulation. Nachträgliche Umarbeitungs-/Änderungs- wünsche (Autorenkorrekturen) von Kundenseite bzw. Mehrarbeit aufgrund von unvollständigen oder unrichtigen Kundenangaben werden entsprechend des zusätzlichen Zeitaufwandes zusätzlich zum Kostenvoranschlag berechnet.
. 4.4.  Beratungsleistungen, die auf Anforderung des Auftraggebers erbracht werden, sind gesondert nach Aufwand zu vergüten. Die Grundlage bildet der Stundensatz für Designleistungen.
. 4.5.  Vom Kunden gewünschte Kunst- oder Kunst am Bau-Leistungen werden nicht nach dem Stundensatz für Design- leistungen, sondern gesondert als eigene Leistungsposition je nach Art/Umfang/Aufwand/Objekt berechnet.

5. Sonderleistungen, Neben- und Reisekosten
. 5.1.  Sonderleistungen wie beispielsweise die Umarbeitung oder Änderung von Reinzeichnungen, das Manuskriptstudium, Texterstellung, die Drucküberwachung etc. werden nach dem Zeitaufwand nach Stunden gesondert berechnet.
. 5.2.  frogg.orange ist berechtig, die zur Auftragserfüllung notwendigen Fremdleistungen im Namen des Auftraggebers nach Rücksprache zu bestellen. Die Rechnung für notwendige Fremdleistungen erhält direkt der Kunde.
Der Auftraggeber verpflichtet sich, im Bedarfsfall frogg.orange die entsprechende Vollmacht zu erteilen.
. 5.3.  Für externe Dienstleistungen (z.B. Druckereiaufträge), die in der frogg.orange-Rechnung als Einzelposition aufgeführt werden und für die frogg.orange in Vorkasse geht, berechnet frogg.orange 7% (der übliche Agenturaufschlag liegt bei 10%) auf den Nettobetrag der externen Dienstleistungen.
. 5.4. Soweit im Einzelfall Verträge über Fremdleistungen im Namen und auf Rechnung von frogg.orange abgeschlossen werden, verpflichtet sich der Auftraggeber, frogg.orange im Innenverhältnis von sämtlichen Verpflichtungen freizu- stellen, die sich aus dem Vertragsabschluss ergeben. Dazu gehört insbesondere die Übernahme der Kosten.
. 5.5. Eine Mehr- oder Minderlieferung der Druckerei bei Drucksachenerstellung bis zu 10% der vereinbarten Au agenhöhe, kann nicht beanstandet werden. Reklamationen bei der Druckerei bei fehlerhaftem Druck sind nur innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt möglich.
. 5.6. Auslagen für technische Nebenkosten, insbesondere für spezielle Materialien, für Fotos, Druck, Post-Verschickungen oder Kurierdienste etc., sind vom Auftraggeber zu erstatten.
. 5.7. Kosten für die Nutzung von zu verwendenden Bildern aus dem Bestand von Fotoagenturen (Kosten für lizenzpflich- tige oder lizenzfreie Bilder inklusive deren Bildrechte) sind vom Auftraggeber zu tragen.
. 5.8. Reise-/Übernachtungskosten und Spesen für Reisen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen und mit dem Auftraggeber abgesprochen sind, sind vom Auftraggeber zu erstatten. Die Kilometerpauschale bei PKW- Fahrten beträgt 0,60 Euro. Fahrten mit der Bahn 2.Klasse/ICE sowie notwendige Taxifahrten werden nach Beleg abgerechnet. Die Rechnung wird nach Abschluss des Projektes erstellt.

6. Fälligkeit der Vergütung, Abnahme
. 6.1.  Die Vergütung ist nach der E-Mailversendung des finalen Druck-pdfs an den Kunden bzw. an die Druckerei/ den Verlag fällig, nicht erst nach Lieferung der Drucksachen/Erscheinen der Publikation.
Sie ist ohne Abzug innerhalb von 7 Tagen zahlbar.
. 6.2.  Die Abnahme darf nicht aus gestalterisch-künstlerischen Gründen verweigert werden. Im Rahmen des Auftrages besteht Gestaltungsfreiheit.
. 6.3.  Werden die bestellten Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist eine entsprechende Teilevergütung jeweils bei Abnahme des Teiles fällig. Erstreckt sich ein Auftrag über längere Zeit oder erfordert er von frogg.orange hohe nanzielle Vorleistungen, sind angemessene Abschlagszahlungen zu leisten, und zwar 1/3 der Gesamtvergütung bei Auftrags- erteilung, 1/3 nach Fertigstellung von 50 Prozent der Arbeiten, 1/3 nach naler Ablieferung.
. 6.4.  Bei Zahlungsverzug kann frogg.orange Verzugszinsen in Höhe von 6 % über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank p. a. verlangen. Bei längerem Zahlungsverzug ist frogg.orange berechtigt, sämtliche daraus entstehende Kosten, auch für das notwendige Einschreiten eines Anwalts bei Nichtzahlung zu berechnen.

7. Eigentumsvorbehalt
. 7.1. An Entwürfen und Reinzeichnungen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, nicht jedoch Eigentumsrechte an den Kunden übertragen.

8. Digitale Daten
.8.1. Die Preiskalkulation von frogg.orange auf der Grundlage der „Allianz deutscher Designer“ beinhaltet, wie in Deutschland üblich, nicht die Herausgabe der nalen indesign-Masterdokumente/-dateien. frogg.orange ist nicht dazu verpflichtet „offene Daten“, d.h.: indesign-Dateien (Reinzeichnungen oder Layouts), Illustrator-, Photoshop- Dateien/Photoshop-Ebenen-Dateien an den Auftraggeber herauszugeben. Der Kunde erhält lediglich die bestellten Drucksachen sowie ein Druck-pdf (bzw. für die Internet-Veröffentlichung ein Web-pdf). Wünscht der Auftraggeber die Herausgabe von indesign-Masterdokumenten/-dateien, so ist dies – im Vorfeld – gesondert zu vereinbaren und zu vergüten. Die Mindestvergütung für die Herausgabe von indesign-Masterdokumenten/-dateien (Reinzeichnungs- dokumenten) ist der doppelte Satz des Erstellungshonorars des entsprechenden Mediums. Die Herausgabe von Illustrator-, Photoshop-Dateien/Photoshop-Ebenen-Dateien wird ebenfalls gesondert berechnet.

9. Korrektur, Produktionsüberwachung und Belegmuster
. 9.1.  Vor Ausführung der Vervielfältigung des Druckauftrages muß der Auftraggeber frogg.orange die Druckfreigabe erteilen, d.h. die Reinzeichnung (das Druck-pdf) inhaltlich und formal auf Satzfehler/Fehler überprüfen und für druckreif erklären. frogg.orange haftet nicht für die vom Auftraggeber übersehenen Fehler oder inhaltliche Mängel. frogg.orange hat nicht die Überprüfungspflicht von Inhalten auf die Richtigkeit.
. 9.2.  Die Produktionsüberwachung (persönliche Druckabnahme in der Druckerei) durch frogg.orange erfolgt nur nach vorheriger besonderer Vereinbarung. Bei Übernahme der Produktionsüberwachung ist frogg.orange berechtigt, nach eigenem Ermessen die notwendigen Entscheidungen zu treffen und entsprechende Anweisungen zu geben. frogg.orange haftet für Fehler nur bei eigenem Verschulden und nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
. 9.3.  Der Auftraggeber verpflichtet sich, von allen Druckerzeugnissen frogg.orange auf dem Postweg zur Qualitäts- sicherung/-überprüfung drei einwandfreie, ungefaltete Belege auf Kosten des Auftraggebers zuzusenden. frogg.orange ist berechtigt diese Muster zum Zwecke der Eigenwerbung zu verwenden.

10. Gewährleistung
. 10.1. frogg.orange verpflichtet sich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen. 10.2. Beanstandungen gleich welcher Art sind innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung des Werks schriftlich bei frogg.orange geltend zu machen. Danach gilt das Werk als mängelfrei angenommen.

11. Leistungsfristen
. 11.1.  Zugesagte Liefer- und Fertigstellungsfristen sind unverbindlich, solange frogg.orange sie nicht schriftlich bestätig hat. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt, Krankheit, Ausfall von Kommunikationsnetzen bzw. aufgrund von Ereignissen, die frogg.orange die Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen wie z. B. Streik, auch wenn sie bei Dritten eintreten, hat frogg.orange auch bei verbindlich vereinbarten Fristen nicht zu vertreten. Sie berechtigen frogg.orange, die Leistung um die Dauer der Behinderung hinauszuschieben. Sofern frogg.orange die Nichteinhaltung verbindlich zugesagter Lieferfristen zu vertreten hat, hat der Kunde Anspruch auf Verzugsentschädigung in Höhe von 2% für jede vollendete Woche des Verzuges, insgesamt jedoch höchstens 5% des Rechnungswertes der vom Verzug betroffenen Leistung. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen, soweit der Verzug nicht auf grober Fahrlässigkeit von frogg.orange beruht.
. 11.2.  Vorlaufzeiten: frogg.orange behält sich von der Auftragserteilung bis zum ersten Vorentwurf/Layout 5 Werktage Vorlaufzeit vor.

12. Haftung
. 12.1. frogg.orange haftet gleich aus welchem Rechtsgrund nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Diese Haftungs- beschränkung gilt auch für seine Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen. Für leichte Fahrlässigkeit haftet transform- design nur bei der Verletzung wesentlicher pflichten. In diesem Fall ist jedoch die Haftung für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und entgangenen Gewinn ausgeschlossen. Die Haftung für positive Forderungsverletzungen, Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung ist außerdem auf den Ersatz des typischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt.
. 12.2. Für Aufträge, die im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers an Dritte erteilt werden, übernimmt transform- design gegenüber dem Auftraggeber keinerlei Haftung oder Gewährleistung, soweit frogg.orange kein Auswahl- verschulden trifft. Für fehlerhaften Druck verursacht durch die Druckerei sowie für Transportschäden von Druck- erzeugnissen übernimmt frogg.orange keinerlei Haftung.
. 12.3. Sofern frogg.orange selbst Auftraggeber von Subunternehmern ist, tritt frogg.orange hiermit sämtliche ihr zustehenden Gewährleistungs-, Schadenersatz- und sonstigen Ansprüche aus fehlerhafter, verspäteter oder Nicht- lieferung an den Auftraggeber ab. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die abgetretenen Ansprüche selbst durchzusetzen.
. 12.4. Der Auftraggeber stellt frogg.orange von allen Ansprüchen frei, die Dritte gegen frogg.orange stellen, wegen eines Verhaltens, für das der Auftraggeber nach dem Vertrag die Verantwortung bzw. Haftung trägt. Er trägt die Kosten einer etwaigen Rechnungsverfolgung.
. 12.5. Mit der Freigabe von Entwürfen und Reinausführungen durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwor- tung für die technische und funktionsgemäße Richtigkeit von Text, Bild und Gestaltung.
. 12.6. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Entwicklungen, Ausarbeitungen und Reinzeichnungen entfällt jede Haftung von frogg.orange.
. 12.7. Für die Wettbewerbs- und kennzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Arbeiten haftet frogg.orange nicht.

13. Gestaltungsfreiheit und Vorlagen
. 13.1. Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Produktion Änderungen, hat er die Mehrkosten zu tragen. frogg.orange behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
. 13.2. Verzögert sich die Durchführung des Auftrags aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat (d.h. die schriftlich zugesagte Terminplanung wird vom Auftraggeber nicht eingehalten), kann frogg.orange eine angemessene Erhö- hung der Vergütung verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit kann frogg.orange auch Schadensersatz- ansprüche geltend machen.
. 13.3. Der Auftraggeber versichert, dass er zur Verwendung aller frogg.orange übergebenen Vorlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Auftraggeber frogg.orange von allen Ersatzansprüchen Dritter frei.

14. Untersuchungs- und Rügepflichten
.14.1. Der Auftraggeber hat die Vertragsgemäßheit der gelieferten Design-Leistungen sowie die zur Korrektur übersandten Vor- und Zwischenerzeugnisse in jedem Fall zu prüfen. Die Haftung für etwaige Fehler übernimmt mit der schriftlichen Freigabeerklärung der Auftraggeber.
. 14.2. Beanstandungen offensichtlicher Mängel, sind nur innerhalb von 7 Tagen nach Empfang der Ware zulässig und müssen schriftlich erfolgen. Hierzu zählen z.B. leicht sichtbare Beschädigungen der Ware, Mehr- oder Minder- lieferungen von mehr als 10%, offensichtliche Farbabweichungen.
. 14.3. Bei Nichteinhaltung des Untersuchungs- und Rügepflicht-Zeitraums gilt die Ware in Ansehung des betreffenden Mangels als genehmigt.
. 14.4. Bei farbigen Reproduktionen in allen Herstellungsverfahren können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen Digital-Proofs/Andrucken und dem Endprodukt.

15. Schlussbestimmung
. 15.1. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist der Erfüllungsort der Sitz von frogg.orange.
. 15.2. Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.

15.3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Stand: Essen, den 1. Januar 2010 frogg.orange
 – Roland Schicho

 

Weitere Kunden-Informationen: Veranschlagte Mindestpreise gelten für optimal vorbereitete Vorlagen des Kunden (finale Texte, finale Bildauswahl etc.) Höhere Preise sind möglich durch: (zusätzlicher Aufwand wird nach Stunden berechnet) · Gewünschte Layout-/Bildvarianten
· Zusätzliche/aufwendige Bildrecherchen
· Aufwendige Photoshop-Bildbearbeitungen (z.B. Freisteller, Retuschen, Simulationen)
· Aufwendiger Text-Satz/Tabellen/Illustrationen etc.
· Erstellung/Konzeption eines komplett neuen Mediums (Aufbau einer indesign-Basis-/Masterdatei)
· Mehrere Korrekturläufe (2 Korrekturläufe sind inklusive. Ab dem 3. Korrekturlauf zusätzlicher Aufwand nach Stunden) · Autorenkorrekturen (Inhalte ändern sich von Kundenseite grundlegend)
· Verarbeitung sehr großer Bilddatenmengen (für Großformate, ab A0/Banner-/Bus-/Groß ächenwerbung) Folge-/Nachdrucke werden nach Stundenaufwand berechnet (Minimum-Aufwandspauschale: 50 Euro für die Abwicklung) Falls Druckkosten vorab übernommen werden, fällt eine Gebühr von 10% des vorgelegten Netto-Betrages an.
Die Drucksachen werden frei Haus geliefert – es können über frogg.orange günstige Druck-Konditionen angeboten werden. Bitte beachten Sie eine Vorlaufzeit für Aufträge von ca. 5 Werktagen, zusätzlich ca. 6 Werktage für die Druckerei. Regulärer Stundensatz: 70 Euro netto/Std. (Gewünschte Express-, Nacht- oder Wochenendarbeit vorab verhandelbar) Alle genannten Preise sind Netto-Preise zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer